Juli 2018 * Ausgezeichnete Öko-Kids in Irschenberg


Die heilpädagogische Tagesstätte im Caritas Kinderdorf wurde vom bayerischen Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz Dr. Marcel Huber in München ausgezeichnet.

Die Leiterin Veronika Wörndl, Sozialpädagogin im Caritas Kinderdorf, erhielt den begehrten Titel „ÖkoKids – KindestageseinRICHTUNG NACHHALTIGKEIT“ bei einer Fachtagung und Preisverleihung überreicht. „Toll, dass unser Projekt „Artenvielfalt im Jahresverlauf“ prämiert wurde. Unsere Naturpädagogin Katharina Fichtner ist hierfür ein Jahr mit den Kindern einmal wöchentlich in den Wald gegangen. Sie schnitzte mit den Kindern, verfolgte Tierfährten, backte Kräuterpfannkuchen, erklärte Flora und Fauna. Und das Schöne daran ist, die Kinder profitieren wirklich davon“, freute sich die Leiterin.

 

18 07 auszeichnung hpt oekokids

 

Bereits seit acht Jahren wird die Auszeichnung im Freistaat an Kindertageseinrichtungen verliehen, die sich mit den Themen Umwelt und Nachhaltigkeit auseinandersetzen und den Kindern dabei Schlüsselkompetenz und Werte vermitteln. Umweltminister Dr. Marcel Huber betonte bei der Urkundenübergabe: "Kinder haben ein großes Gespür für ihre Umwelt und verstehen schnell, wie wichtig der Erhalt unserer Natur als Lebensgrundlage für unsere Zukunft ist. Die Kindertageseinrichtungen vermitteln in spielerischer Weise, mit welchen einfachen Maßnahmen Müll vermieden oder Wasser und Energie gespart werden können. Sie stärken dadurch nachhaltig das Umweltbewusstsein in unserer Gesellschaft. Durch die Arbeit der Erzieherinnen und Erziehern werden Kinder zu Multiplikatoren; sie tragen das Bewusstsein für die Umwelt und die Ideen von Nachhaltigkeit in ihre Familien. Für diese wertvolle Arbeit gebührt den Beteiligten großer Dank."

Die Auszeichnung "ÖkoKids – KindertageseinRICHTUNG NACHHALTIGKEIT" wird vom Landesbund für Vogelschutz in Bayern e. V. (LBV) mit finanzieller Unterstützung des Bayerischen Umweltministeriums durchgeführt. In diesem Jahr wurden der Preis an 89 Einrichtungen vergeben, die Bildung für nachhaltige Entwicklung in ihren Alltag integrieren.

Seit über 30 Jahren gibt es diese Form der Erziehungshilfe, die heilpädagogische Tagesstätte. Sie bietet Kindern mit besonderen Entwicklungsschwierigkeiten eine intensive Förderung. Die Einrichtung steht Kindern aus der Region offen und bezieht die Familie in die Arbeit mit ein. Sie macht Eltern Mut und gibt Hilfestellung für die Bewältigung schwieriger Situationen. Die Kinder (1. bis 7. Klasse) finden hier eine qualifizierte Nachmittagsbetreuung in kleinen Gruppen durch sozial- und heilpädagogische Fachkräfte. Für jedes Kind wird ein individueller Erziehungs- und Förderplan erstellt.