März 2020 * Liebe Freunde des Kinderdorfes, uns geht es soweit gut! *

Wir haben bisher noch keine Erkrankungsfälle wir sind alle Wohl auf.

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten sehr engagiert für unsere Betreuten. Wie bei uns allen hat sich das Leben im Kinderdorf innerhalb kürzester Zeit komplett verändert.

 

mitarbeit luftbild 350
 

 

Zum Schutz vor einer schnellen Ausbreitung von COVID 19 haben wir uns dazu entschlossen aus einem sechs Kinderdörfer zu machen.

Jeweils ein Doppelhaus ist nun eine kleine Insel für sich. Die Kinder, Jugendlichen und Mitarbeiter bleiben für sich und haben keinen direkten Kontakt zu den anderen Gruppen. Damit hoffen wir die Situation, sollte es zu Erkrankungen  kommen, besser bewältigen zu können. Dies ist für die Kinder auch sehr schmerzhaft, da sie nun zu manche Freunde nur noch am Telefon Kontakt haben können.

Leider können uns derzeit keine Freunde sowie Angehörige persönlich besuchen. Wir freuen uns aber mit ihnen weiterhin über die sozialen Medien in Kontakt zu sein.

Natürlich machen wir uns auch große Sorgen wie es weitergeht.

Können wir, wenn viele Mitarbeiter auf einmal erkranken noch die Betreuung und Versorgung unserer Kinder sicher stellen? Das Leitungsteam arbeitet mit viele Umsicht und Nachdruck an verschiedenen Szenarien was wir dann im Ernstfall tun können. Die Leitungen unserer Förderschule und des Kindergartens haben uns zusammen mit ihren Mitarbeiterteams ihre Unterstützung und Hilfe zugesagt. Dies ist für uns eine gewisse Beruhigung.

Ansonsten haben wir natürlich die gleich Herausforderungen wie derzeit viele Familien. Allerdings mit dem kleinen Unterschied, dass bei uns sechs oder neun Kinder zu betreuen sind.


Bleiben sie uns gewogen und vor allem Gesund!

Ihr Wolfgang Hodbod
Dorfleiter