Februar 2012 * Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag *

 

Sr. Rosa feiert ihren 80. GeburtstagAm Samstag 06.02.2021 konnte Schwester Rosa Eule bei bester Gesundheit ihren 80. Geburtstag feiern. Sr. Rosa war viele Jahre Hausmutter in Haus 1 in der Kinderdorffamilie Don Bosco bei uns in Irschenberg.
Ihren wohlverdienten Ruhestand verbringt Sr. Rosa im Mutterhaus der Schwestern von der heiligen Familie in München.

Wegen Corona konnten die sonst übliche Schar an Gratulanten aus Irschenberg nicht zum traditionellen Geburtstags Kaffee anreisen. Dorfleiter Wolfgang Hodbod ließ es sich aber nicht nehmen, coronakonform die Grüße und Geschenke des Caritas Kinderdorfes persönlich zu übergeben. Er danke Schwester Rosa nochmals für ihre große Lebensleistung und wünschte ihr und allen „Irschenberger Schwestern“ Gesundheit und Gottes Segen.


Hier noch ein Text von Schwester Rosa vom letzten Jahr über Ihre Zeit im Caritas Kinderdorf Irschenberg:

"Während meiner Zeit im Kinderdorf kamen u. a. vier Geschwister in meine Gruppe, die ich nach Beendigung ihrer Schulzeit auch ins Berufsleben begleiten konnte. Im Januar 2019 verstarb die Mutter. Dieser Situation standen sie teilweise hilflos gegenüber. Um eine würdige Beerdigung zu ermöglichen baten sie mich, ihnen dabei zu helfen. Besonders dankbar waren sie, dass sie sich nach der Beisetzungsfeier bei uns im Mutterhaus mit der Trauergemeinschaft zu einem Imbiss zusammensetzen konnten.

Paul*, der in den letzten Jahren die Hochschule der Jesuiten in München besuchte, studiert seit August Theologie und Philosophie in Rom. Er ruft mich immer wieder mal an, da er doch Zeitlang nach München hat.
Klaus* besuchte die Schule für Lernbehinderte und konnte anschließend eine Lehre in der Wäschetechnik erfolgreich abschließen. Jetzt arbeitet er in einer Gastwirtschaft. Er lebt alleine in einer Wohnung und wird von einem Sozialpädagogen betreut. Für ihn sind auch die Kontakte zu seinen ehemaligen Erziehern sehr wichtig. Vor kurzem erhielt ich von ihm eine Karte mit folgendem Text: „Ich danke Gott, weil er dir ein gutes Herz gab. Und ich danke dir, weil du es mir gezeigt hast. Vielen, vielen Dank“.

Ich erlebe auch, dass den Ehemaligen die Besuche bei mir guttun. Sehr positiv sind der Kontakt und der Zusammenhalt von Ehemaligen untereinander. Rosi* besucht mich regelmäßig und hilft mir sehr oft, z.B. beim Christbaum schmücken oder wo ich sonst Hilfe brauche, oft bringt sie Blumen für die Kapelle mit."

Sr. Rosa