Februar 2014 ~ Generalsekretär der Freien Wähler Bayern besucht Kinderdorf

Irschenberg, 10.02.14 - Ein hochrangiges Mitglied des Landtages, Prof. Dr. Michael Piazolo, Generalsekretär und stellvertretender Landesvorstand der Freien Wähler Bayern hat dem Caritas Kinderdorf Irschenberg einen Besuch abgestattet

 

freie waehler kinderdorf hentschel piazolo klapos stahl 1

V.R.n.L.: Felix Stahl (Geschäftsführer der Freien Wähler), Hannes Klapos (Verwaltungsleiter des Kinderdorf),  Prof. Dr. Michael Piazolo,
Generalsekretär und stellvertretender Landesvorstand der Freien Wähler Bayern, Frau Dr. Stephanie Hentschel, Vorsitzende des Bezirksausschusses Trudering-Riem

 

Begleitet wurde er von Frau Dr. Stephanie Hentschel, Vorsitzende des Bezirksausschusses Trudering-Riem sowie der Geschäftsführer des Stadtverbands der Freien Wähler München, Felix Stahl. Empfangen wurden Sie von Hannes Klapos, dem Verwaltungsleiter des Caritas Kinderdorfs. Er informierte die Gäste ausführlich über die Arbeit in Irschenberg und in den umliegenden Landkreisen.

Außerdem durfte er sich über eine Spende für das Kinderdorf freuen. Die 600,-- € Spende wurde im Rahmen eines Schafkopfturniers der freien Wähler München erspielt und sollte einer sozialen Einrichtung zu Gute kommen. Die Vorstandschaft entschied sich für das Caritas Kinderdorf, da das Stadtjugendamt München regelmäßig Kinder aus München bzw. aus deren Zuständigkeitsbereich in Irschenberg unterbringt.

Beim Stadtjugendamt München handelt es sich um das größte Jugendamt Deutschlands. Dessen Etat wird im Stadtrat beraten und verabschiedet. Derzeit sind rund 100 sogenannte soziale Waisen im Kinderdorf untergebracht, 40% davon wurden vom Jugendamt München vermittelt. Deshalb war es den Gästen ein besonderes Anliegen, sich einen persönlichen Eindruck zu verschaffen, wie die Mittel verwendet werden.

Bei einer Führung über das Gelände des Caritas Kinderdorfs konnten sich die Politiker ein genaues Bild von den örtlichen Gegebenheiten machen. Ein Besuch eines Kinderdorfhauses rundete die eineinhalbstündige Stippvisite ab.

Für Felix Stahl war das ein besonderer Moment. Als ehemaliges Kinderdorfkind hatte er viele Jahre in genau diesem Haus verbrachte: „Ich komme regelmäßig hier her zurück. Mich verbindet eine tiefe Dankbarkeit mit dem Kinderdorf, in der ich eine schöne Zeit in einer für mich schwierigen Phase meines Lebens verbringen durfte.“